Willkommen!

Willkommen auf der Webseite der Studie „Psychologische und Pharmakologische Effekte beim Absetzen von Antidepressiva“ (PHEA-Studie). Die PHEA-Studie wird am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf und an der Philipps-Universität Marburg durchgeführt.

Mit der PHEA-Studie wollen wir das Absetzen von Antidepressiva genauer erforschen. Wir wollen mehr darüber erfahren, welche Erfahrungen beim Absetzen von Antidepressiva gemacht werden, welche Faktoren beim Absetzen eine Rolle spielen und wie Patienten und Patientinnen beim Absetzprozess besser unterstützt werden können.

Letztlich soll die PHEA-Studie dazu beitragen, eine Behandlung zu ermöglichen, die den individuellen Bedürfnissen der Patienten und Patientinnen entspricht.


Ihre Depression wurde erfolgreich behandelt und Sie wollen Ihr Antidepressivum bald absetzen?

Für diese Studie suchen wir Teilnehmer und Teilnehmerinnen die:

  • einen Absetzwunsch haben.
  • zwischen 18 und 75 Jahre alt sind.
  • bereits eine oder mehrere depressive Episoden hatten.
  • aktuell nicht mehr oder nur noch leicht depressiv sind.
  • über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen.

Haben Sie Fragen oder wollen Sie an der Studie teilnehmen?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf über: phea-studie@uke.de (Hamburg) oder phea@med.uni-marburg.de (Marburg)

Die Studie besteht aus unterschiedlichen Phasen:

Zunächst findet ein telefonisches Erstgespräch statt. Anschließend erfolgt ein Vorgespräch vor Ort, das aus verschiedenen Interviews und Fragebögen zu möglichen Beschwerden und Ihrem aktuellen Befinden besteht.

Bei Studieneinschluss folgt die erste Erhebung. Während dieser Erhebung werden verschiedene Fragebögen und Interviews zu Ihrem aktuellen Gesundheitszustand durchgeführt. Teilnehmer und Teilnehmerinnen werden in zwei Gruppen (Absetzen vs. Weitereinahme) eingeteilt.

Nun folgt eine schrittweise Reduzierung des Antidepressivums nach aktuellen Leitlinien bzw. Weitereinahme mit 12-wöchiger engmaschiger ärztlicher und psychologischer Begleitung. Es finden zunächst wöchentliche, dann zweiwöchentlichen Treffen vor Ort statt.

Zuletzt finden telefonische Nachbefragungen bis zu 12 Monate nach Studienbeginn statt.

1) Sie können eine umfassende Diagnostik durch den Einsatz standardisierter Instrumente erwarten, sowie eine klinische Einschätzung hinsichtlich der Möglichkeit des Absetzens Ihres Antidepressivums.

2) Ihre Studienteilnahme ermöglichen Sie es uns, die Erfahrungen hinsichtlich des Absetzens von Antidepressiva genauer zu erfassen.

3) Diese Daten sollen helfen, einer Leitlinie zu entwickeln, die Patienten und Patientinnen im Absetzprozess von Antidepressiva unterstützen sollen.

4) Sie erhalten eine Vergütung von bis zu 270€.


Fragen an die Studienleitung

Unsere Studie zum sicheren Absetzen von Antidepressiva untersucht welche pharmakologischen und psychologischen Prozesse beim Absetzen von Antidepressiva vom Typ der Selektiven-Serotonin und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SSRIs und SNRIs) eine Rolle spielen. Unser Ziel ist es dabei Erkenntnisse zur Entwicklung effektiver Absetzprogramme zu gewinnen, um so Patient:innen und Behandler:innen besser unterstützen zu können.

Das Absetzen der Antidepressiva erfolgt unter genauer ärztlicher Kontrolle. Es gibt viel häufigere Arzttermine, als sie in der gängigen Praxis möglich sind. Durch ihre Teilnahme an der Studie werden eine Vielzahl von Fragen beantwortet, die späteren Patienten, die auch ihre Antidepressiva absetzen wollen, nützlich sein werden.

Alle Teilnehmer:innen erhalten eine Aufwandsentschädigung für die vollständige Studienteilnahme an der PHEA-Studie.

Als Teilnehmer:in der PHEA-Studie werden Sie per Zufall einer von zwei Behandlungsgruppen zugeordnet. Die eine Gruppe setzt ihr Antidepressivum direkt begleitet ab und die andere Gruppe erhält nach einem längeren Beobachtungszeitraum die Möglichkeit abzusetzen. Das Absetzen der Antidepressiva erfolgt unter genauer ärztlicher Kontrolle. Es gibt viel häufigere Arzttermine, als sie in der gängigen Praxis möglich sind. Dadurch können möglich Risiken, wie das Auftreten von Absetzerscheinungen, frühzeitig erkannt und vorgebeugt werden.

Sie erhalten von uns über 4 Wochen lang ihr Medikament, das langsam ausgeschlichen wird oder ihr Medikament in der üblichen Dosierung weiter. Sie kommen einmal in der Woche zu einem Vorstellungstermin bei unserem Studienarzt/Ärztin und füllen ein paar Fragebogen aus.

Alle ihre Daten werden pseudonymisiert gespeichert. Das heißt, ihre persönlichen Daten (wie Name Geburtsdatum Wohnort oder andere persönliche Daten mit denen man auf ihre Person schließen könnte) werden nicht gespeichert. Die strengen medizinischen und wissenschaftlichen Datenschutzkriterien werden alle eingehalten. Die Ethikkommissionen der Universitäten Hamburg und Marburg haben der Durchführung der Studie zugestimmt.

Sie können sich jederzeit bei uns melden. Im Bereich Standorte und Teams haben wir für jedes Zentrum (Hamburg und Marburg) die Kontaktdaten hinterlegt.


Standorte und Teams

Team

Prof. Dr. Yvonne Nestoriuc, Studienleiterin 
Dr. Tahmine Fadai, Studienärztin
Dr. Claire Warren, Studienpsychologin
Carina Meißner, Studienpsychologin
Henning Romberg, Studentische Hilfskraft

Anschrift

Prof. Dr. rer. nat. Yvonne Nestoriuc
Institut für Systemische Neurowissenschaften
Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf
Martinistraße 52
20251 Hamburg

Kontaktdaten

Telefon: 0152 22842839
E-Mail: phea-studie@uke.de

Team

Prof. Dr. Tilo Kircher, Studienleiter
PD. Dr. Irina Falkenberg, Studienleiterin
Dr. Christoph Vogelbacher, Post Doc
Dr. Stefanie Mai, Studienärztin
Dr. Laila Noor, Studienärztin
Alexandros Matsingos, Studienarzt
Cüneyt Yildiz, Studienpsychologe
Dr. Wei Liu, Studienpsychologin
Kathi Habermehl, Studentische Hilfskraft

Anschrift

Prof. Dr. med. Tilo Kircher
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Universitätsklinikum Giessen und Marburg
Rudolf-Bultmann-Straße 8
35039 Marburg

Kontaktdaten

Telefon: 06421/ 58 – 61577
E Mail: phea@med.uni-marburg.de